.

Kirchengesetz
zur Durchführung des
EKD-Datenschutzgesetzes
(Datenschutzdurchführungsgesetz – DSDG)1#

Vom 6. Dezember 2016

(KABl. 2017 S. 2, KABl. 2018 S. 282)

Änderungen
Lfd. Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Geänderte
Paragrafen
Art der
Änderung
1
Artikel 1 der Gesetzesvertretenden Rechtsverordnung zur Anpassung des Datenschutzrechts2#
2. Juni 2018
Überschrift
neu gefasst
§ 1
eingefügt
bish. § 1
wird § 2
§ 2
Wörter
ersetzt
bish. § 2
wird § 3
####
##

§ 1
Unabhängige Aufsichtsbehörde

1 Für den Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland wird eine unabhängige kirchliche Aufsichtsbehörde für den Datenschutz errichtet. 2 Diese wird von einer oder einem Beauftragten für den Datenschutz geleitet.
#

§ 2
Verordnungsermächtigung

Die Kirchenleitung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung Bestimmungen zur Durchführung des EKD-Datenschutzgesetzes vom 15. November 2017 (ABl. EKD S. 353; 2018 S. 35) in der jeweils geltenden Fassung zu erlassen.
#

§ 3
Übergangsvorschrift

Für den Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis gelten bis zu einer anderweitigen Regelung die §§ 17 bis 48 der Datenschutzanwendungsverordnung (KABl 2009 S. 122) der ehemaligen Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs entsprechend.

#
1 ↑ Red. Anm.: Das Kirchengesetz ist als Artikel 1 des Kirchengesetzes zur Umsetzung des Datenschutzrechts vom 6. Dezember 2016 (KABl. 2017 S. 2) verkündet worden; seine Bezeichnung war seinerzeit „Kirchengesetz zum Erlass einer Rechtsverordnung zur Durchführung des EKD-Datenschutzgesetzes (Datenschutzdurchführungsverordnungsgesetz – DSDVOG)“; es trat am 3. Januar 2017 in Kraft.
#
2 ↑ Red. Anm.: Die Landessynode hat diese Gesetzesvertretende Rechtsverordnung mit Entscheidung vom 29. September 2018 bestätigt (KABl. S. 412).