.

Zustimmungsgesetz
zur Verordnung des Rates der
Evangelischen Kirche in Deutschland über
die Zuständigkeit für die Fortbildung
zur „EKD-Bilanzbuchhalterin“/
zum „EKD-Bilanzbuchhalter“

Vom 4. Mai 2012

(GVOBl. S. 262)

###
Die Synode hat das folgende Kirchengesetz beschlossen:
#

§ 1
Zustimmung

Der Verordnung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland über die Zuständigkeit für die Fortbildung zur „EKD-Bilanzbuchhalterin“/zum „EKD-Bilanzbuchhalter“1# vom 2. September 2011 (ABl. EKD S. 248) wird zugestimmt.
#

§ 2
Inkrafttreten

( 1 ) Dieses Kirchengesetz tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.2#
( 2 ) 1 Die Verordnung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland über die Zuständigkeit für die Fortbildung zur „EKD-Bilanzbuchhalterin“/zum „EKD-Bilanzbuchhalter“ tritt für die Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche an dem Tag in Kraft, an dem der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland dies durch Verordnung bestimmt.3# 2 Der Zeitpunkt des Inkrafttretens ist im Gesetz- und Verordnungsblatt bekannt zu machen.4#

#
1 ↑ Red. Anm.: Die Rechtsverordnung ist als Ordnungsnummer 7.156-101 Bestandteil dieser Rechtssammlung.
#
2 ↑ Red. Anm.: Das Kirchengesetz trat am 25. Mai 2012 in Kraft.
#
3 ↑ Red. Anm.: Die Rechtsverordnung trat für die ehemalige Nordelbische Ev.-Luth. Kirche gemäß der Dritten Verordnung über das lnkrafttreten der Verordnung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland über die Zuständigkeit für die Fortbildung zur EKD-Bilanzbuchhalterin/zum EKD-Bilanzbuchhalter vom 29. Juni 2012 (ABl. EKD S. 195) mit Wirkung vom 1. Oktober 2011 in Kraft .
#
4 ↑ Red. Anm.: Der Zeitpunkt wurde bisher nicht amtlich bekannt gemacht.